Skip to main content

Erfolgreich den Kleiderschrank aussortieren

Oder paßt diese Kleidung noch zu Deinem Leben?

Manche hassen es, manche lieben es Dinge auszusortieren. Hier geht es natürlich jetzt erst mal um den Kleiderschrank und darin Ordnung und Übersicht zu schaffen.

Ich liebe das und mache es 1-2 mal im Jahr. Wenn man einen sehr vollen Kleiderschrank besitzt ist es besonders spannend, weil man beim Aussortieren stets Sachen findet, die man gar nicht mehr auf dem Schirm hatte.

Also was darf bleiben? Auch hier ist es elementar sich ein paar Gedanken zu seinem Leben zu machen.

Wer bin ich und wer will ich sein? Wie will ich wirken und welche Farben, Muster und Stile helfen mir dabei? Erst dann schaut man welche Kleidungsstücke dafür noch geeignet sind. Zuerst sortiert man alles Kaputte und Verwaschene aus. Einfach alles, was nicht mehr gut aussieht und sich nicht mehr reparieren lässt.

Leider sind viele moderne Textilien aus Stoffen gefertigt, die dünne und schlechte Qualität und Verarbeitung aufweisen. Die Textilien verlöchern dann sehr schnell nach öfterem Tragen oder Nähte gehen auf, sogar bei Designerware.

Dann kommt alles was nicht mehr passt dran. Wenn man wirklich abnehmen will, kann man das ein oder andere Lieblingsteil behalten. Aber nur dann! In der Regel wird man nicht nur älter mit den Jahren, sonder nimmt auch etwas zu, gerade wir Frauen. Das ist völlig normal.

Jede muß natürlich für sich entscheiden, ob sie mit ihrem Gewicht zufrieden ist, es akzeptiert und sich damit wohl fühlt. Dann kann man seine Lebensgewohnheiten ändern und Gewicht reduzieren. Aber denke daran, Schönheit und Ausstrahlung hat nichts mit einer bestimmten Zahl auf der Waage zu tun. Vielmehr ob Du Dich wohl fühlst und zufrieden bist.

Diejenigen, die sich gut von Sachen trennen können, räumen alles aus, was sie schon lange nicht mehr getragen haben und was sie nicht mehr mögen. Auch die Kleidungsstücke, in denen man sich einfach nicht gut fühlt kommen weg.

Wer nicht so radikal ist entsorgt diese Teile nicht gleich, sondern bewahrt sie separat in einer Kiste auf. Wenn man dann nach einer Weile immer noch nicht das ein oder andere Teil aus der Kiste benötigt, können diese Sachen getrost weg.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Von Verschenken bis Verkaufen ist vieles möglich. Kaputte Sachen können natürlich gleich in die Altkleiderverwertung. Verkaufsmöglichkeiten für gut erhaltene Sachen gibt es mittlerweile einige. teilweise gibt es gut sortierte Secondhand Läden oder wer Lust hat geht auf einen Flohmarkt. Wenn man etwas Zeit hat, kann man Online Plattformen wie Ebay oder Kleiderkreisel ausprobieren.

Mittlerweile gibt es auch Ankaufstellen im Internet für Textilien ( und oft auch Bücher ), aber leider ist da der Verkaufserlös ziemlich gering. Ich habe bis jetzt ganz gute Erfahrungen mit momox-fashion gemacht.

Langfristig gesehen ist es einfach toll, wenn gar nicht mehr so große Mengen an Altkleiderbergen entstehen, die irgendwann entsorgt werden müssen.

Dafür ist eine gut gewählte Garderobe wirklich Gold wert. Man kauft weniger, dafür aber hochwertiger. In jedem Kleidungsstück steckt wirklich eine Menge Arbeit drin und es verdient eine gewisse Wertschätzung.

Das ist gut für die Umwelt und für Deinen Geldbeutel. Also Schrank auf und los geht´s!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *