Skip to main content

– Der erste Eindruck –

Der berühmte erste Eindruck ist entscheidend!

Immer!

Und was denkst Du wie lange der erste Eindruck dauert?

Ja genau, Millisekunden! Und schon hat man ein Bild von seinem Gegenüber, oder das Gegenüber von uns. Probiere es gerne mal bewußt aus.

Beim ersten Eindruck zählt vor allem unsere visuelle Wirkung. Unser Aussehen, das Outfit, die Schuhe, die Frisur, alles was das Gegenüber optisch wahrnimmt.

Daneben gibt es für den ersten Eindruck noch weitere Faktoren, die eine Rolle spielen. Dazu gehören beispielsweise Körperhaltung, Mimik, Gestik und die Stimme. Das wertet zusammen unsere Wirkung auf oder auch ab.

Die visuelle Wirkung

Also wird es höchste Zeit sich mit seiner visuellen Wirkung zu beschäftigen. Jeder kommuniziert unbewußt seine Fähigkeiten und Werte, auch seine Wertschätzung gegenüber der jeweiligen Situation. Wenn wir das richtig machen schaffen wir Vertrauen und vermitteln Kompetenz.

Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, da jede/r andere Kompetenzen und Werte zum Ausdruck bringen möchte.

Stellen wir uns eine Kindergärtnerin vor, die nur schwarz trägt und dazu auch sehr dunkel geschminkt ist. Wahrscheinlich hätten die Kinder Angst und könnten nur sehr schwer Vertrauen fassen. Hier wäre wohl eher eine freundliche und sympathische Wirkung hilfreich. Eine weiche farbige Erscheinung ist ideal.

Anders im Bankwesen. Zur Kernkompetenz bei Finanzgeschäften gehört meiner Meinung nach eine gewisse Seriosität. Und wir haben in der Bank ein besseres Gefühl, wenn die Bankberaterin das auch durch ihre Kleidung vermittelt. Hier passen gut dezente, gedeckte Farben, vor allem Blautöne.

Also noch bevor uns jemand von seinen wirklichen Qualifikationen überzeugen kann, vermittelt uns seine äußere Erscheinung ein Bild davon, ob wir dieser Person die entsprechende Qualifikation zutrauen oder nicht.

Also ist es Zeit sich mit seiner Wirkung auf andere auseinanderzusetzen.

Ein guter Start ist es sich Gedanken zur eigenen Wirkung zu machen. Wie wirke ich?

Introvertiert, extrovertiert, dynamisch, träge, unauffällig, auffällig, schüchtern, freundlich, innovativ, altbacken, dynamisch, energisch, laut, leise usw.

Wenn Du damit alleine nicht weiterkommst, bitte eine gute Freundin Dich zu beurteilen. Das Ergebnis ist die Basis für das weitere Vorgehen.

Wirkst Du z.B. unauffällig, möchtest aber mehr wahrgenommen werden? Dann kannst Du probieren kräftigere Farben zu tragen. Steigere Dich allmählich, Du sollst Dich ja wohlfühlen.

Da man sich glücklicherweise immer verändert und weiterentwickelt, macht es Sinn seine Außenwirkung ab und an zu überprüfen. Damit die äußere Wirkung mit der inneren Weiterentwicklung mithält.

Viel Spaß dabei!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *