Skip to main content

Welche Stil Persönlichkeit bist Du?

Wie groß Dein Kleiderschrank ist oder wieviel Koffer Du zum Verreisen packst hängt mit Deiner Stilpersönlichkeit zusammen.

Während ich für einen Kurztrip nach Berlin prima mit einem kleinen Handgepäckstück auskomme braucht man Freundin einen Riesenkoffer. Das eine ist nicht besser oder schlechter als das andere, höchstens praktischer.

Das ist so, denn Deine Persönlichkeit bestimmt auch Dein Verhalten, Deine Vorlieben, Deinen Stil. Alles das was Dich als Person und Charakter ausmacht.

Dein ganzes Leben und Verhalten wird von Deiner Persönlichkeit geprägt, wie Du gerne wohnst, wohin Du verreist, welche Haustiere Du magst oder eben auch keine Haustiere. Ob Du das Haus nie ohne Make-up verlässt und ob Du immer Ordnung brauchst oder eben nicht.

Damit Du Deine Stilpersönlichkeit etwas näher erkunden kannst gebe ich Dir hier einen Überblick über die häufigsten Persönlichkeitstypen.

Der natürlich, sportlich lässige Stiltyp

Dieser Typ mag kein Make-up, oder wenn dann nur ganz dezent. Nur Wimperntusche oder nur Lippenstift. Der natürliche Typ liebt es natürlich, lässig, bequem, praktisch und unauffällig. Der natürliche Typ muss achten, dass er nicht ´´ underdressed „wirkt, vorallem im beruflichen Bereich und bei besonderen Anlässen. Hier hilft oft schon die Wahl des richtigen Materials, z.B. elastische, bequeme Stoffe für ein Businessoutfit.

Der klassisch, edle Stiltyp

Dieser Typ ist immer perfekt zu recht gemacht. Nichts wird dem Zufall überlassen. Wobei es klassisch dezent zugeht. Es darf nicht zu auffällig sein. Dem klassischen Typ fällt es leicht seriöse Businessmode zu tragen. Der klassische Typ muss ein bißchen darauf achten, dass er nicht zu langweilig wirkt. Dem kann man mit ein bißchen mehr Farbe und einer schönen Schnittführung entgegenwirken.

 

Der kreative, avantgardistische Stiltyp

Dieser Typ liebt das Besondere, das Außergewöhnliche! Seine Kleidung muss nicht trendy oder bequem sein, sondern außergewöhnlich. Massenware ist ihm ein Graus. Schminke wird gerne benutzt, z. B. ein starkes Augen Make-up oder stark betonte Lippen. Diesen Typ findet man oft in der Kreativbranche.

 

Der modisch, feminine Stiltyp

Der modische Typ braucht immer Abwechslung und hat einen sehr vollen Kleiderschrank, er liebt Shopping und die neusten Trends. Zu jedem Outfit hat er verschiedene Accessoires, Taschen, Gürtel, Schuhe, Schmuck. Natürlich ist der modische Typ auch mit der passenden Frisur und Make-up zurecht gemacht. Der modische Typ muss im beruflichen Kontext achten nicht „overdressed „zu wirken, außer es passt!

 

Der romantisch, verspielte Stiltyp

Dieser Typ liebt verspielte Details wie Rüschen und filigranen Schmuck. Er ist dezent zurecht gemacht, aber sehr Detail verliebt. Fließende, weiche Materialien passen hier gut. Für seine Berufskleidung muss dieser Typ darauf achten nicht zu weich zu wirken. Außer man bewegt sich z.B. im sozialen oder künstlerischen Bereich, wo das passt.

 

Es ist wirklich spannend sich mit seinen Stil-Vorlieben zu beschäftigen. Und es ist wichtig um sich und seinen Stil besser kennenzulernen. Denn es geht nicht ums Verkleiden, sondern darum sich in seiner 2. Haut absolut wohl und authentisch zu fühlen.

Meistens ist man ein Mischtyp aus 1-3 verschiedenen Stiltypen, unterschiedlich stark ausgeprägt. So ist z.B. eine junge Mutter oft ( nicht immer ) stark natürlich geprägt, da dieser Stil in dieser Zeit einfach praktisch und bequem ist. Das Leben ändert sich. Möchte sie dann irgendwann zurück ins Berufsleben, macht es Sinn seine anderen Seiten nochmal hervorzukramen, weil das Muttersein nicht mehr alleine im Vordergrund steht. Noch dazu, wenn das Arbeitsumfeld eine entsprechende Garderobe erwartet.

Welche beiden Stilrichtungen beschreiben Dich am besten? Hast Du Dich vielleicht innerlich schon mehr weiter entwickelt, als man es aktuell in Deinen Outfits wahrnimmt? Wäre es für Deinen beruflichen Weg vielleicht hilfreich Dich mehr zum klassischen Typ hinzubewegen? Manchmal hilft es in diesem Fall auch die private von der Arbeitsgarderobe zu trennen. Mehr zum Thema Businessoutfit gibt es in diesem Beitrag

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *